- Anzeige -

Abrufkredite
 

Wertvolle Tipps, wenn Schwierigkeiten mit Abrufkredite auftreten.

Es gibt zahlreiche benötigte beziehungsweise wünschenswerte Dinge wie z.B. Handy, Auto, Urlaubsreise oder notwendige Reparaturen, die jedoch durchweg nicht umsonst zu haben sind. Somit haben Sie die Absicht, ein Darlehen aufzunehmen? Sie haben aber das Problem eines negativen Schufa-Eintrags oder einer ungenügenden Bonität? Überdies ist Ihr Einkommen aus Rente, Lohn, Gehalt, Ausbildungsvergütung bzw. Arbeitslosenunterstützung vergleichsweise wenig oder unregelmäßig?

Dann sollten Sie diesen Bericht von Anfang bis Ende durchlesen. Wir zeigen Ihnen hier, auf welche Weise Sie problemlos zu einem günstigen Darlehen kommen und es vermeiden, in eine der vielen teuren Kreditfallen zu Abrufkredite zu stolpern.

Informativ ist ebenso der Artikel

Ein Darlehen für Abrufkredite erhalten – auch bei schlechter Bonität oder negativer Schufa

Dass es einmal in finanzieller Hinsicht eng wird, hat jeder bestimmt bereits erlebt. Die Verwandtschaft oder der Freundeskreis hilft in so einem Fall in der Regel gerne aus. Verwandte oder Freunde um eine entsprechende Summe Geld für „Abrufkredite“ zu bitten, ist allerdings nicht jedem möglich. Und ein Schufa-Eintrag oder eine ungenügende Bonität erschweren es, ein Darlehen bei Und um ein Darlehen bei einem normalen Geldinstitut zu bekommen, muss auf der einen Seite die Bonität stimmen und andererseits darf kein Schufa-Eintrag vorhanden sein. Dies muss aber nicht das Ende Ihrer Finanzierungswünsche sein. Es wird Sie erstaunen, aber man kann ein Darlehen auch mit miserabler Bonität und ohne eine Schufa-Auskunft erhalten. Nicht wenige ernst zu nehmende Kreditvermittler sind darauf spezialisiert, Kunden mit einer negativen Schufa oder schlechter Bonität, einen Kredit über ausländische Banken zu vermitteln.

Interessant für Sie ist ebenfalls der Artikel Günstige Beamtendarlehen und Kredit Deutschland Wohnsitz Schweiz
 

Was ein wirklich guter Vermittler für Sie tun kann

Im Grunde besteht die vorrangige Tätigkeit eines Vermittlers darin, Sie bei der Suche nach einem passenden Darlehen zu unterstützen. Die angebotene Hilfe erstreckt sich aber nicht allein auf die pure Vermittlung, sondern wird meistens unter anderem um eine eingehende Schuldenberatung erweitert. Zu den Aufgaben eines professionellen Vermittlers zählt auch, dass er Sie auf alle Vor- und Nachteile eines Finanzierungsangebots aufmerksam macht sowie bei der Zusammenstellung der Unterlagen für den Kreditantrag behilflich ist.


 

Vorteile beziehungsweise Nachteile einer Kreditvermittlung

Vorteile:

  • Kontakte zu weniger bekannten Instituten und Banken
  • Ausführliche Beratung vor der Stellung des Antrags
  • Beschaffung von Krediten auch bei unzureichender Bonität
  • Hilfestellung bei der Zusammenstellung der Unterlagen für den Kreditantrag
  • Argumentationshilfe bei problematischen persönlichen Umständen oder hoher Finanzierungssumme
  • Gute Chancen auf günstige Darlehenszinsen

Nachteile:

  • Risiko der Vermittlung zu teurer Kredite
  • Mögliche Kosten für die Kreditvermittlung
  • Zweifelhafte Angebote sind nicht immer gleich erkennbar
  • Gefahr der Vermittlung zu teurer Kredite

Da zahlreiche Vermittler gute Verbindungen zu kleinen und weniger bekannten Instituten haben, besteht die große Wahrscheinlichkeit, günstiger Konditionen für Abrufkredite auszuhandeln. Vielmals kann auch in schwierigen Fällen verhandelt werden. Gute persönliche Verbindungen zu kleinen Geldinstituten machen sich insofern bezahlt, dass der Vermittler beispielsweise die Möglichkeit hat, einen ungünstigen Schufa-Eintrag zu erklären. Dann fällt der Eintrag in Bezug auf die Bonität nicht so stark ins Gewicht wie bei einer Großbank, bei der die Kreditvergabe zumeist computergesteuert abläuft. Bei normalen Banken ist, im Gegensatz dazu, eine Kreditanfrage zu Abrufkredite zumeist von Beginn an aussichtslos.

Kreditvermittler, die ihre Leistungen über das Internet anbieten, gibt es wie Sand am Meer. Am bekanntesten von ihnen sind Bon-Kredit und Maxda. Beide verfügen über jahrelange Erfahrungen auf ihrem Gebiet und gelten als seriöse und vertrauenswürdige Anbieter. Der Vorteil ist, dass weder bei Maxda noch bei Bon-Kredit für die Vermittlung irgendwelche Gebühren oder Provisionen entstehen. Was das Thema Abrufkredite betrifft, sind diese beiden Vermittler eine heiße Adresse.

 

Ist ein Kreditvermittler eigentlich seriös? Was macht den Unterschied?

Eines vorweg: Ein seriöser Vermittler handelt bei dem Thema Abrufkredite stets in Ihrem Interesse. Der Vermittler fordert von Ihnen auch keine Provision, da er diese von der Bank bekommt.

Einen seriösen Kreditvermittler erkennen Sie an folgenden Kriterien:

  • Die Firma ist bei einem Testanruf tatsächlich erreichbar, wobei der Gesprächspartner einen seriösen Eindruck erweckt
  • Sie bekommen konkrete Auskünfte zu Soll- und Effektivzinsen, Laufzeiten sowie Darlehenssumme
  • Sie zahlen keine Provision für die Beschaffung einer Finanzierung
  • Das Unternehmen verfügt über eine Webseite mit Kontaktmöglichkeit, Impressum und Anschriftt

Daran erkennen Sie einen unseriösen Vermittler

  • Versand der Unterlagen per Nachnahme
  • Angebote in Form einer Finanzsanierung
  • Unaufgefordertes Akquirieren zu Hause
  • Zahlung einer Gebühr unabhängig vom Zustandekommen des Kreditvertrags, sondern allein für die Beratung
  • Der Kredit wird Ihnen schon vorab zu 100 Prozent zugesagt
  • In Verbindung mit der Finanzierung muss eine Restschuldversicherung abgeschlossen werden
  • Berechnung von Spesen oder Nebenkosten
  • Nur wenn Sie einen Vermittlungsvertrag unterzeichnen, wird der Vermittler tätig

Ausländische Kreditinstitute – eine gute Alternative bei Abrufkredite

Ob für einen neuen fahrbaren Untersatz, eine größere Reise, ein neues Smartphon oder das Startkapital für eine Existenzgründung – Darlehen ausländischer Geldinstitute sind schon lange keine Finanzierungsmöglichkeit mehr, vor der man sich scheuen muss. Außer dem herkömmlichen Weg zur Hausbank haben Konsumenten mittlerweile auch die Möglichkeit, über das Internet Kredite von ausländischen Instituten aufzunehmen. Sich für ein Kreditinstitut im Ausland zu entscheiden hat den Vorteil, dass dort die Richtlinien für die Kreditvergabe eindeutig einfacher sind als bei Banken in Deutschland. Daher spielen ein negativer Eintrag in der Schufa bzw. eine ungünstige Bonität beim Thema Abrufkredite nur eine nebensächliche Rolle. Die Vergabe solcher online Kredite erfolgt in der Regel von Schweizer Banken. Dieser Tatbestand ist vor allem für diejenigen Verbraucher interessant, die besonders schnell eine Geldspritze benötigen und von deutschen Banken bereits abgelehnt wurden. Zum Beispiel gehören dazu Arbeitnehmer in der Probezeit, Selbstständige, Studenten, Arbeitslose, Auszubildende oder Rentner. Beim Thema Abrufkredite hat es besonders diese Gruppe ziemlich schwer, einen Kredit zu bekommen.

 

Was ein Schweizer Kredit für Vorzüge hat

Was die Beschaffung eines Darlehens betrifft, haben es Privatpersonen in einer prekären finanziellen Situation oft nicht besonders leicht. Eine Finanzierung wird angesichts schlechter Bonität bzw. Schulden deutlich erschwert. Als sinnvolle Alternative würde sich in einem solchen Fall ein sogenannter „Schweizer-Kredit“ anbieten. Damit ist ein Kredit gemeint, der von einem Schweizer Finanzdienstleister gewährt wird. Schufa-Abfragen werden von solchen Instituten in der Regel nicht vorgenommen, was es erheblich erleichtert, den Kredit zu bekommen. In Hinsicht auf das Thema Abrufkredite kann man diese Tatsache nahezu als ideal ansehen.

Ein Darlehen ohne Überprüfung der Bonität sowie diverse Sicherheiten und Einkommensnachweise zu bekommen, ist natürlich auch bei Schweizer Banken nicht möglich. Bei einer akzeptablen Bonität stellt der Schweizer Kredit eine realistische Alternative für Abrufkredite dar, auch wenn Sie einen negativen Schufa-Eintrag haben.

Was ist bei Abrufkredite zu berücksichtigen?

Achten Sie als Kreditnehmer in erster Linie darauf, dass die monatlichen Rückzahlungsraten des Darlehens möglichst klein sind. Sie sollten sich nicht mehr zumuten, als Sie wirklich tragen können. Das A und O bei einer Finanzierung sind niedrige Zinsen und gute Konditionen. Viele Kreditnehmer wünschen sich eine möglichst große Flexibilität ihres Darlehens. Sondertilgungen ohne zusätzliche Kosten gehören gleichermaßen dazu wie Ratenpausen für einen oder mehrere Monate. Wenn dies alles zutrifft, kann man mit Recht von einer guten Finanzierung zum Thema Abrufkredite sprechen.

Es gibt jedoch bestimmte Dinge, die Sie berücksichtigen sollten, damit Ihrem Darlehen als Student, Rentner, Selbstständiger, Azubi, Arbeitnehmer oder Arbeitsloser nichts in den Weg gelegt wird:

1. Nehmen Sie nur so viel Geld auf, wie Sie de facto brauchen

Prinzipiell gilt: Wer in Hinblick auf das Thema Abrufkredite plant, sollte von Anfang an die anfallenden Kosten möglichst präzise überschlagen. Wenn Sie vorab Ihre Unkosten im Überblick haben, erleben Sie hinterher auch keine unangenehme Überraschung und können immer pünktlich Ihre Raten zahlen. Dabei ein kleines finanzielles Polster zu berücksichtigen wäre sicherlich nicht falsch – ein zu großer Puffer führt jedoch zu unnötig hohen Verbindlichkeiten. Infolgedessen ist es wichtig, nicht mehr Geld aufzunehmen als benötigt wird. Der bessere Weg besteht darin, den zu knapp bemessenen Bedarf an Geldmittel mit einer Folge- oder Aufstockungsfinanzierung zu erweitern.

2. Überblick und Struktur über die eigenen Finanzen schaffen

Wer einen Kredit benötigt, sollte seine finanzielle Lage realistisch beurteilen sowie die eigenen Einnahmen und Ausgaben genau im Blick behalten – auch beim Thema Abrufkredite. Hier kann zum Beispiel eine Aufstellung aller Ausgaben für eine Woche sehr hilfreich sein: Man notiert also abends anhand von Belegen und Kassenbons, wie viel Geld an diesem Tag ausgegeben worden ist. Dabei sollte de facto jede einzelne Ausgabe, die getätigt worden ist, berücksichtigt werden, um wirklich sämtliche Geldbeträge festzuhalten. Dies hat den Nutzeffekt, dass sich auf der einen Seite beurteilen lässt, wo eventuell noch Sparpotential besteht und auf der anderen Seite die optimale Kreditrate ziemlich präzise eingeschätzt werden kann.

3. Sorgfältig, genau und absolut ehrlich sein

Bei sämtlichen Angaben zur eigenen finanziellen Situation und Bonität gilt es, ehrlich, genau und sorgfältig zu sein – gerade beim Thema Abrufkredite, bei allen Angaben zu Ihrer Bonität sowie zur eigenen finanziellen Situation genau, sorgfältig und absolut ehrlich. Nehmen Sie sich die Zeit, sämtliche gewünschten Nachweise und Unterlagen gewissenhaft zusammenzustellen Unterlagen und Nachweise komplett zusammen. Eine seriöse, genaue Darstellung Ihrer Finanzen ist damit gut möglich, was sich bezüglich Ihrer Chancen auf einen Sofortkredit< oder Eilkredit durchaus vorteilhaft auswirkt.

Schlussbemerkung zu Abrufkredite

Wenn Sie gegenüber der Bank den Anschein eines verlässlichen Vertragspartners erwecken, indem Sie die aufgeführten Empfehlungen beherzigen, sollte es auch mit Abrufkredite klappen.

 

Leserstimmen

[wpexitpage]